Das IoP bei ScienceLink

 

Freitag, 27.09.2019, 14.00 Uhr - 17:00 Uhr

 

Die Zukunft der Digitalisierung in der Produktion „made in Aachen“

Obwohl in der modernen Produktionstechnik große Mengen an Daten vorhanden sind, sind diese weder einfach zugänglich, interpretierbar, noch so vernetzt, dass daraus Wissen generiert werden kann. Stellen Sie sich vor, Sie könnten eine App nutzen, um die effektivsten und kostengünstigsten nächsten Schritte in Ihrer Produktion mit nur einem Knopfdruck zu steuern und zu optimieren. Was utopisch klingt, ist eine der Grundideen im Exzellenzcluster Internet of Production (IoP), wie die Produktion von Morgen aussehen könnte. Digital vernetzt, intelligent kooperierend und mit den wichtigsten Daten der riesigen Datenmassen von Maschinen optimal mit Informationen ausgestattet, soll dies gelingen. Das IoP ebnet so den Weg in eine neue Ära der Produktion.

Wir laden Sie herzlich in das Werkzeugmaschinenlabor WZL, einem von insgesamt 35 Instituten, die gemeinsam Lösungen zu Leitthemen der Zukunft erarbeiten. Tauschen Sie sich mit Experten aus und knüpfen Sie neue Kontakte. Die Veranstaltung ist kostenfrei, die Teilnehmerzahl jedoch auf 24 Personen begrenzt. Eine Anmeldung ist daher erforderlich und über das folgende Onlineformular möglich.

Veranstaltungsort: WZL - Lehrstuhl für Fertigungstechnik und Qualitätsmanagement, Metzgerstraße 10, 52070 Aachen

 
Programm

14:00

Eintreffen der Gäste - Registrierung

14:30

Begrüßung, Vorstellung und Vision des IoP – Dr. Matthias Brockmann, Geschäftsführer Exzellenzcluster Internet of Production (IoP)

15:00

ScienceLink: Unterstützung für KMU – Ralf P. Meyer, AGIT mbH

15:05

Vorstellung des Forschungsbereichs Qualitätsmanagement am Werkzeugmaschinenlabor WZL und seiner Dienstleistungen für KMU – Peter Schlegel, WZL

15:30

Rundgang und Vorstellung verschiedener aktueller Forschungsprojekte

16:00

Networking und kleiner Imbiss

17:00 Ende