Aachener Gießereikolloquium 2021

 

Aachener Gießerei-Kolloquium 2021

Donnerstag, 18.03.2021, 10.00 Uhr

  Drei Personen beim Gießen Urheberrecht: Aachener Gießereikolloquium 2021

Aufgrund der aktuellen Lage zum Coronavirus haben das Aachener Gießerei-Institut und die AGIFA entschieden, das Kolloquium „Die virtuelle Gießerei – Status und zukünftige Entwicklungen“ um 1 Jahr zu verschieben.

Der neue Termin ist am 18. und 19. März 2021.

Die virtuelle Gießerei – Status und zukünftige Entwicklungen

Die internationale Konferenz im Rahmen des 46. Aachener Gießereikolloquiums wird zweisprachig deutsch/englisch mit Simultanübersetzung stattfinden und gibt einen Überblick über den aktuellen Stand und die Vielfalt der Simulationsanwendungen für die Gießereiindustrie.Hierzu haben führende Experten aus Industrie und Wissenschaft aus der ganzen Welt bereits ihre Zusage zu Übersichtsvorträgen gegeben.

Vertreten sind dabei Unternehmen aus Industrie und Softwarebranche wie Nemak, Ford, Martinrea Honsel, Liebherr, Flow Science, ESI, MAGMA, RWP, und Forschungseinrichtungen wie die TU Braunschweig, Universität Iowa, Jönköping University, ACCESS und das Gießerei-Institut der RWTH Aachen sowie als Gastvortragender Prof. emer. Wilfried Kurz.

Der Fokus der Konferenz liegt bei den heutigen und zukünftigen Anforderungen an Simulationswerkzeuge aus der Sicht der Gießereiindustrie und ihrer Kunden. Das Kolloquium richtet sich daher an Gießerei-Ingenieure, Gussteilabnehmer, Konstrukteure und alle Verantwortlichen, die sich als Nutznießer von Simulationsergebnissen oder als Entscheider für ihr Unternehmen in zwei Tagen einen konzentrierten Überblick über den neuesten Stand und die Möglichkeiten der Simulation und Optimierung in der Gießerei verschaffen möchten. Dies betrifft sowohl alle relevante Gießprozesse und Gusswerkstoffe, die Produktentwicklung komplexer Gussteile als auch die Verknüpfung unterschiedlicher Prozessschritte entlang der gesamten Prozesskette.